Zum Widerruf des Artikels von Gilles Eric Séralini et al. durch das Food and Chemical Toxicology Journal

04.12.2013

Vor etwa einem Jahr hat die Zeitschrift Food and Chemical Toxicology einen Artikel von Gilles Eric Séralini et al. veröffentlicht, der Fragen bezüglich unserer Produkte und unseres Engagements in Punkto Sicherheit aufgeworfen hat.

Am 28. November 2013 hat der Verlag Elsevier angekündigt, dass der Artikel von  Gilles Eric Séralini et al. aus dem Food and Chemical Toxicology zurückgezogen wird. Die Ankündigung finden Sie unter: http://www.prnewswire.com/news-releases/elsevier-announces-article-retraction-from-journal-food-and-chemical-toxicology-233754901.html

Bereits nach Veröffentlichung des Artikels hat Monsanto angemerkt, dass die Studie nicht den Mindeststandards für derartige wissenschaftliche Studien entspricht, die Ergebnisse durch die vorgelegten Daten nicht gestützt werden und die Schlussfolgerungen keine Relevanz für die Sicherheitsbewertung besitzen. Diese Einschätzung wurde von internationalen Behörden geteilt. So wurde die Studie ebenfalls von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bewertet. Auch die EFSA kam zu dem Schluss, dass die Studie nicht den etablierten wissenschaftlichen Mindeststandards entspricht. Neben der Bewertung durch die EFSA haben Behörden zahlreicher Länder, unter anderem Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien und die Niederlande, die Studie bewertet und kamen zu dem gleichen Schluss. 

Schlussfolgerungen zu derart wichtigen Fragen wie zur Lebensmittelsicherheit müssen auf einer qualitativ hochwertigen Wissenschaft basieren, die international anerkannte und etablierte Standards einhält.  Monsanto hat sich zur Einhaltung der höchsten wissenschaftlichen Leitlinien verpflichtet, denn die Sicherheit unserer Produkte, einschließlich gentechnisch verbesserten Saatguts, hat für uns oberste Priorität.

Gentechnisch verbessertes Saatgut durchläuft vor Markteinführung strenge, gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsprüfungen und Zulassungsprozesse. Die Sicherheit von Nahrungs- und Futtermitteln wird von weltweiten Behörden ständig überprüft.  Lebensmittel mit gentechnisch verbesserten Inhaltsstoffen gehören zu den am umfangreichsten geprüften seit Etablierung von Sicherheitsstandards in der Industrie.