Neue Maissorte von DEKALB in Deutschland zugelassen

26.02.2014

Das Bundesssortenamt (BSA) hat die Maissorte DKC 3341 (S250/K240) von DEKALB zugelassen. Ein wahres Kraftpaket aus lokaler Züchtung.

DKC 3341 ist ein weiterer Erfolg der lokalen Entwicklungsaktivitäten von DEKALB in Deutschland. Die Sorte ist ein wahres Allround-Talent für alle Nutzungsrichtungen! Als Körnermais mit sehr hohem Kornertrag (BSA Note 8) in Kombination mit einer ausgezeichneten Abreife, sowie als Silomais mit sehr guter Gesamttrockenmasse (BSA Note 8) und gutem Stärkegehalt und Verdaulichkeit (BSA Note 5). Dazu reihen sich überzeugende agronomische Vorteile wie Standfestigkeit, eine geringe Kälteempfindlichkeit und eine bemerkenswert gute Jugendentwicklung. Auf den beiden Zuchtstationen in Borken (NRW) und Künzing (Bayern) werden DEKALB Sorten für die nordeuropäische Landwirtschaft entwickelt.

„Wir stehen im ständigen Dialog mit den Landwirten. Daher kennen wir die Bedürfnisse nach leistungsstarken und zugleich stabilen Sorten, die ihre Leistung auch bei schlechter Witterung und Krankheitsdruck aufrechterhalten. Dank der intensiven und guten Arbeit unserer Züchter können wir den Landwirten mit DKC 3341 unseren neuen Leistungsstandard in diesem Reifebereich anbieten“, unterstreicht Juan Martinez, Marketingleiter DEKALB.